Ausflugsziele

Ausflugsziele

Glockentürme, Kreuze & Kapellen

Glockenturm Oberdrosen: 1954 Weihe der neuen Glocke mit dem Bild der unbefleckten Empfängnis.
Glockenturm Welten: Ein für diese Gegend typischer Glockenstuhl aus dem vorigen Jahrhundert.

Borovnjak Kreuz Neumarkt a. d. Raab: Angeblich wurde hier am 28. September 1921 auf Anstiftung seiner Frau, Janos Borovnjak im 30. Lebensjahr ermordet.

Rasenkreuz in Eisenberg: 1956 das erste Mal gesichtet. Trotz vieler Geschichten ist man sich nicht sicher, wie es wirklich entstand. Ein Anziehungspunkt für Pilger, die hier beten und nachdenken.
Kapelle Deutscheck: Sie hat eine lange Geschichte zu erzählen. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens wurde der Zubau einer Sakristei ermöglicht. Heute kommen Menschen zum Gottesdienst von überall her.

Holzkapelle mit Glockenturm Kölbereck: Erbaut 1887. Früher wurde hier am Ostersonntag, Ostermontag, am weißen Sonntag und zu Pfingsten der Rosenkranz gebetet.

Kunst, Künstler & Kultur

Künstlerdorf Neumarkt an der Raab: Dieser kleine malerische Ort war für viele Künstler von weit her der Grund, hier eine neue Heimat zu finden. Die herrliche Gegend lässt den Betrachter zu Bleistift und Pinsel greifen, um den idyllischen Eindruck festzuhalten. Musische Sommerkurse für Kulturschaffende im Bereich Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei.

Verweilen in strohgedeckten Atelierhäusern, der Kernölmühle, in netten Unterkünften der umliegenden Dörfer oder in Schlafsäcken im Kreuzstadl. Viele verschiedene Kurse und Workshops mit namhaften Künstlern. Kinder sind herzlich willkommen!

Kernölmuseum: Nach Beendigung der Produktion im Jahre 1989 wurde im Erdgeschoss der denkmalgeschützten Mühle ein Museum eingerichtet.

In einem Raum sehen Sie eine Kernöl- und Rapsmühle nebenan ist die Rösterei, Kneterei und Ölpresse. Der Kuturverein Neumarkt kaufte die Mühle und ließ diese auch generalsanieren.

glockenturm kölbereck
foto-kuenstlerdorf-gross-rgb

Motorikpark & Abenteuer

Motorikpark Welten: Ein Erlebnis ist der neu geschaffene Motorikpark unmittelbar am Radweg R11 in Höhe des Ortsteils Welten. Sitzplätze und tolle Geräte aus Robinienholz (Slackline, Hängebalken, Sternenparcour, Sensorikweg, Hängematten, Sonnenliegen, Zweifachwippe etc.) laden zum Entspannen bzw. zur sportlichen Betätigung ein.

Abenteuerland Welten: Über 60 verschiedene Aktivitäten machen Abenteuer Welten zur vielfältigsten Erlebnislocation im Südburgenland. Gruppen ab 10 Personen stellen sich hier spannendenen Aufgaben voller Spiel und Spaß mit Oldtimer-Traktor-Rallye, Bogenschießen, Minibaggerfahren, Tret-Go-Kart-Rennen, Wettmelken u.v.a.m.
„TEAM-Games“ mit Siegerehrung oder „Weltener Land-Matura“ mit Zeugnisverleihung (ab jeweils 10 Personen) sind sehr empfehlenswert!
Eine Siegerparty im „Stadl“, ein gemütliches Lagerfeuer und ein Achterl im urigen Weinkeller runden den Erlebnistag perfekt ab.
Achtung: Reservierung notwendig!

Sehenswertes

Dreiländereck: Der Obelisk in Form eines dreiseitigen Pyramidenstumpfes mit den Wappen der drei Staaten befindet sich an der Grenze Österreich-Ungarn-Slowenien, bei Oberdrosen im Bezirk Jennersdorf. Eingraviert ist das Datum vom 04.06.1920, wo damals der Friedensvertrag von St. Germain unterzeichnet wurde. Beliebter Ausflugsort für die ganze Familie.

Maria-Theresien Grenzstein: Eine Besonderheit der ehemaligen Grenze zwischen Ungarn und der Steiermark. Einer der vielen steht in Welten. Sie sind aus verschiedenen Materialien (Kalksandstein oder Tuff bzw. einem anderen Lavagestein) und wurden vor 250 Jahren während der Regierungszeit Maria Theresias aufgestellt.

Lehmspeicher in Eisenberg: Er gilt als pannonisches Unikat. Es wurden wichtige Lebensmittelvorräte und Werkzeuge etwas entfernt vom Wohnhaus gelagert. Der Grund dafür war: Die damaligen Küchen brannten oft ab, so konnte man noch die wichtigsten Dinge retten.

bauernmuseum

Römermuseum & Hügelgräber

Die Marktgemeinde Sankt Martin an der Raab beherbergt wichtige römerzeitliche Fundstätten. Es werden alljährlich archäologische Ausgrabungen durchgeführt, um die römische Vergangenheit des Ortes zu dokumentieren.

Im Burgenland kennt man über 1100 norisch-pannonische Hügelgräber aus der älteren römischen Kaiserzeit. Sie stehen alle unter strengem Denkmalschutz.

Die häufigsten Formen sind Hügelgruppen (2 bis 5 Hügel) und Hügelgräberfelder (16 bis 50 Hügel).

In der näheren Umgebung von Sankt Martin an der Raab können die Grabhügel im Wald zwischen Gritsch und Doiber, der schöne Einzelhügel an der Straße nach Oberdrosen und das beschilderte Hügelgräberfeld von Rax bei Jennersdorf besichtigt werden.

Besuchen Sie unser Römer-Museum am Hauptplatz in Sankt Martin an der Raab!

Liebliches & Historisches

Bauernmuseum/Jennersdorf: Mit Herz Liebe und großer Sammlerleidenschaft entstanden! Sie sehen Gerätschaften, welche vor 50 und 100 Jahren in Gebrauch waren. Familie Forjan freut sich auf Sie!

Schloss Taber/Neuhaus am Klausenbach: Kultur und Veranstaltungsort für Ausstellungen, Themenfeste, Konzertabende, Theater- und Opernaufführungen von jOPERA.

Schlösselberg/Mogersdorf: Gedenkstätte anlässlich der Türkenschlacht 1664, weißes Kreuz, Annakapelle, Gedenkkreuz und Kapelle auf dem Schlösslberg und Kreuzstadl mit kleinem Türkenmuseum.

Jost-Mühle/Windisch-Minihof: Sie ist die letzte funktionstüchtige Wassermühle im österreichischen Teil des Naturparks Raab und zählt zu den wertvollsten Schätzen der Region. Veranstaltungsort für kulinarische und kulturelle Inszenierungen.

Kanutouren

In unserem Dreiländer-Naturpark Raab-Örség-Goricko ist sie sehr beliebt: Die Kanufahrt auf der Raab bis über die Grenzen nach Ungarn hin und der Lafnitz. Unsere Erlebnisführer erklären, wie es funktioniert und dann kann es los gehen.

Einsteigen und vom Wasser aus die idyllische Landschaft und üppige Vegetation betrachten. Meistern Sie kleine Stromschwellen und genießen Sie die Stille und Einsamkeit. Vielleicht kreuzen Wildenten, Fischreier, Uferläufer oder sogar ein Eisläufer Ihren Weg? Auf jeden Fall ein bleibendes Erlebnis für Jung und Alt, Naturliebhaber und Romantiker. Ein Ausflug der Spass macht und sich wirklich lohnt.

Es werden noch viele Erlebnistouren und Themenwege angeboten und auf unterhaltsame Weise erklärt. Diese sind alle individuelle für Familien, auf Projekttage von Schulen, Firmen- und Vereinsausflüge abgestimmt (Info unter 03329 484 53)

Schwimmen, Sonnen & Relaxen

Erlebnis-Freibad Jennersdorf: Es ist das größte Freibad im Südburgenland. Badespass pur im solarbeheizten Erlebnisbecken, Breitbandrutsche, Sprungbecken, Fontäneninsel, Natursteinstrand und ein Erlebnisbecken für die Kleinen. Spielplatz, Beach-Volleyball und der nahegelegene Campingplatz lassen keine Urlaubswünsche offen.

Therme Loipersdorf: Sie ist die größte Wellness-Oase Europas! Erlebnisbad mit Multi-Media-Rutsche, Baby-Beach mit feinem Sand und Muscheln, Wellenbad, das Aquapulcobecken und das erholsame Schaffelbad. Zahlreiche Beauty- und Therapieangebote – ob Wellness oder Action, ein Genuss für Groß und Klein.

Naturbadesee Königsdorf: Die hervorragende Wasserqualität lädt zum Plantschen, Baden und Sonnen ein. Flachwasserzone, Piratenschiff, Beachvolleyballfeld, Tretbootverleih und ein köstliches See-Buffet. Ein prickelndes Vergnügen für die ganze Familie.

Foto Sonnriegelhof

Sport mit Spass

Das milde pannonische Klima und die sanft hügelige Landschaft sind optimal geeignet für Bewegungsfreiheiten aller Art. Ob Laufen, Wandern, Walken oder einfach nur dahinspazieren, die wunderschöne Gegend hier lädt regelrecht dazu ein.

Erkunden Sie die Naturlandschaft hoch zu Ross, ob gemütlich oder im Galopp, es stehen viele, schöne Reitwege zur Verfügung.

Erleben Sie pures Golfvergnügen auf der Thermengolfanlage Loipersdorf, sie liegt an der steirisch- burgenländischen Landesgrenze in einem naturbelassenen Augebiet.

Tennis, Stockschießen oder die Ruhe beim Fischen an der Raab genießen! Hier am südlichsten Teil der Thermenwelt Burgenland, kommen große und kleine Sportler voll zu ihrem Vergnügen.

R11 – Erlebnisradweg Raabtal

St. Martin an der Raab liegt direkt am „R11 – Erlebnisradweg – Raabtal“, der vom Raab-Ursprung über Weiz – Gleisdorf – Feldbach – Fehring und St. Martin zum Bahnhof Jennersdorf führt. Die Gesamtlänge beträgt rund 113 km – wobei sich selbstverständlich auch einzelne Etappen als erlebnisreiche Radltouren anbieten.

An den Bahnhöfen Gleisdorf, Feldbach und Jennersdorf haben Sie auch die Möglichkeit sich ein Fahrrad auszuleihen!

Entlang der Strecke gibt es eine Vielzahl von „Radler Wirten“, die neben leichter Kost auch über „radltechnische“ Einrichtungen verfügen. In St.Martin an der Raab freut sich Der Raderlerwirt „Kurta“ auf Ihr Kommen!

Gerne schicken wir Ihnen Infomaterial zu diesem Radweg.

www.raabtal-radweg.at