Appell an die Gemeindebevölkerung!

In St. Martin an der Raab, Hauptplatz 3b wurde am Sonntag, den 26. Jänner eine schwerstverletzte Katze geborgen, deren schwere Verletzungen eindeutig von einer verbotenen Schlagfalle herrühren (samt Fell ausgerissenes Bein sowie weitere Knochenbrüche an den übrigen drei Beinen). Der Fall wurde selbstverständlich zur Anzeige gebracht.
Besonders traurig ist, dass die Verletzungen mindestens zwei Wochen alt sind und dass niemand einem Tier, das sich nur mehr auf einem freiliegenden und abgestorbenen Knochen bewegt, hilft!
Geschätzte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Hinschauen statt wegschauen wäre angesagt, zumal beim nächsten Mal vielleicht ein Mensch das Opfer ist!“
Mit freundlichen Grüßen
Gaby Haas